TV Brettorf : Hammer SC 08

  • -

TV Brettorf : Hammer SC 08

Category:Spielbericht

2. Halbfinale

Satz 1

Hamm macht den ersten Punkt im zweiten Halbfinale. Brettorf beginnt nervös, fängt sich aber schnell und kann mit 3 zu 2 in Führung gehen. Doch der Favorit aus Norddeutschland tut sich in der Anfangsphase unerwartet schwer. Hamm ist defensiv kompakt und führt dank zu vieler gegnerischer Eigenfehler mit 5 u 4. Auch die sonst so ballsicheren Brettorfer haben Probleme mit den Rundschlägen der Westphalen, die mit 7 zu 6 führen, als die Holsteiner das Timeout nehmen. Das Match bleibt eng, 7 zu 7 durch einen wuchtigen Diagonalball von Brettorf. Doch es bleibt dabei, Hamm ist ungemein sicher am Ball, während Brettorf sich mit zahlreichen Eigenfehlern selbst das Leben schwer macht, Satzball für Hamm bei 10 zu 8. Bezeichnenderweise führt ein Offensivzieher zum 11 zu 8 Satzgewinn.

Satz 2

Zum Auftakt des zweiten Durchgangs präsentiert sich Brettorf offensiv stärker und führt durch zwei mittig geschlagene halblange Bälle mit 2 zu 0. Hamm setzt in der Anfangsphase ausschließlich auf Kurze, was die Norddeutschen gut antizipieren und den Gegner bei 3 zu 0 zum frühen Timeout zwingen. Danach punktet Hamm durch die Mitte und kommt ran. Doch Brettorf kommt nun mit den runden Bällen besser zurecht und entfaltet auch offensiv die gewohnte Durchschlagskraft, 4 zu 1. Beide Angreifer punkten von der Angabe trocken durch die Mitte. Dann ein langer Ballwechsel mit dem besseren Ende für die Norddeutschen, gefolgt von einer Angabe in die Leine, 7 zu 2 – die Vorentscheidung? Beim Stand von 10 zu 3 der erste Satzball für Brettorf. Auch das zweite Halbfinale geht in den Entscheidungssatz, 11 zu 5 für Brettorf.

Satz 3

In einer umkämpften Anfangsphase holt Brettorf die ersten drei Punkte. Jetzt muss Hamm gegenhalten. Brettorf unterlaufen nun aber kaum noch Fehler und bei 1 zu 4 wird es für die Westphalen langsam eng. Der Brettorfer Angriff ist jetzt voll im Match und punktet ein ums andere Mal stark. Ein Hammer Rundschlag segelt ins Seitenaus und es steht 1 zu 6. Brettorf spielt im letzten Satz herausragend zu und positioniert den eigenen Angriff stark. Im Gegensatz dazu müssen die Hammer oft von weit hinten angreifen. Das Resultat ist die 8 zu 2 Führung für die Nordlichter – die Vorentscheidung? Satzball bei 10 zu 4. Der wird stark über außen vollstreckt. Der Favorit Brettorf setzt sich gegen wacker kämpfende Hammer durch und zieht ins Finale ein. Der Satz endet 11 zu 4.

Endstand:

2:1 Brettorf


Photo Gallery Slideshow

Gabor-Halle