MTV Rosenheim : SC DHfK Leipzig

  • -

MTV Rosenheim : SC DHfK Leipzig

Category:Spielbericht
  1. Halbfinale

Satz 1

Das erste Halbfinale des Tages, die Neuauflage der Vorrundenpartie zwischen Rosenheim und Leipzig, verspricht hochklassigen Faustballsport. Leipzig startet mit dem Angabenfehler, Rosenheim punktet druckvoll über außen, 2 zu 0. Leipzig lässt nicht abreißen und egalisiert postwendend. Die Anfangsphase ist äußerst ausgeglichen, ehe sich Rosenheim mit 6 zu 3 etwas absetzen kann. Leipzig punktet mit viel Wucht über die Grundlinie und hält sich im Spiel, die Spannung ist greifbar und die Halle ist da! Rosenheim punktet wiederholt stark durch die Mitte und führt mit 9 zu 4, als Leipzig die Auszeit nimmt. Leipzig wird danach stärker und kann auf 7 zu 10 rankommen. Dann kann der dritte Satzball genutzt werden. Der MTV präsentiert sich im ersten Satz bärenstark, lässt dem guten Gegner aus Leipzig wenig Entfaltungsmöglichkeiten und gewinnt verdient mit 11 zu 7.

Satz 2

Fehlangabe der Rosenheimer zum Auftakt, gefolgt von einer raffiniert gespielten kurzen Angabe, 1 zu 1. Beide Teams halten den Druck am Service jetzt hoch, zwei Asse führen zum 2 zu 2. Doch die Rosenheimer Abwehr ist im zweiten Durchgang nicht mehr so griffig und verhilft Leipzig mit einfachen Fehlern zur 4 zu 3 Führung. Nervenstark kann Rosenheim von der Angabe wiederholt gegenhalten und geht seinerseits in Front, 5 zu 4 Führungswechsel! Es bleibt eine Partie auf Messers Schneide, die Luft in der Rosenheimer Gabor-Halle brennt, Fans und Mannschaften geben alles und beim Stand von 6 zu 6 ist nach wie vor alles offen. Der MTV ist jetzt richtig gallig und erkämpft defensiv viele starke Leipziger Angriffe. Dann zwei leichte Fehler im Angriff und Leipzig führt, Rosenheim zieht das Timeout. Rosenheim kommt stark aus dem Break und punktet wuchtig über außen. Leipzig hält vom Service dagegen. Mit 8 zu 9 geht es in die heiße Phase des zweiten Satzes. In der präsentieren sich die MTVler eiskalt und haben bei 10 zu 9 den ersten Matchball. Eine fragwürdige Entscheidung des Schiedsrichters, der das Spiel trotz eines zweiten Balls im Feld der Rosenheimer nicht unterbricht, bringt den Rosenheimer Angriff aus der Routine. Dann geht es ganz schnell und Leipzig gewinnt Satz 2 mit 12 zu 10

Satz 3

Der dritte Satz entscheidet alles. Leipzig schlägt stark auf zum 1 zu 0. Rosenheim ist gezeichnet und stellt mit einer Fehlangabe selbst auf 0 zu 2. Leipzig ist im letzten Satz die bessere Mannschaft und führt mit 3 zu 0. Rosenheim stemmt sich defensiv mit Mann und Maus dagegen, doch dem Angriff fehlt nun die Präzision. Der Leipziger Angriff läuft heiß und stellt auf 5 zu 0. Der MTV nimmt die Auszeit und versucht sich nochmals zu sammeln. Mit dem Rücken zur Wand unterlaufen jetzt zu viele einfache Fehler, 0 zu 7. Rosenheim schreibt an, ist das 1 zu 7 der Auftakt einer Serie? Leipzigs Angriff scheint ins Grübeln zu kommen und testet die Qualität der Hallenwand. Rosenheim legt nach, bei 3 zu 7 nehmen die Sachsen das Timeout. Was geht hier noch für den MTV? Bei 8 zu 4 geht es dem Ende zu. Nun flattern die Nerven beim MTV, zwei einfache Fehler bescheren Leipzig bei 10 zu 5 Matchball Nummer 1. Rosenheim wehrt mit einem tollen Service über außen ab. Dann sitzt das Ding. Eine hochdramatische und phasenweise hochklassige Partie endet im dritten Satz mit 11 zu 6. Leipzig zieht ins Finale ein. Gratulation! Für den MTV ist nun Bronze das Ziel.

Endstand: 2:1 Leipzig


Photo Gallery Slideshow

Gabor-Halle